Roadtrip durch Südafrika – ab in die Wildnis

Erster Stop: Wilderness

20151205_154054

Von Kapstadt ging es mit dem Bazbus ins ca. 450 entfernte Küstendorf Wilderness, was auf halber Strecke zwischen Kapstadt und Port Elizabeth liegt und Teil der beliebten Garden Route ist.

Mit dem Bazbus reisen

Bazbus ist eine superbeliebte Möglichkeit für Backpacker ohne Mietauto in Südafrika zu reisen. Bazbus arbeitet landesweit mit Hostels zusammen. Man wird direkt beim Hostel abgeholt und wird zum nächsten, auserwählten Hostel gebracht. Super sichere und vorallem bequeme Variante. Keine Schlepperei vom schweren Rucksack zu Busbahnhöfen, kein wahrloses Rumlaufen mit Sack und Pack (und vorallem Pass und Wertsachen), um ein Hostel zu finden. Und man lernt im Bus andere Reisende kennen und kann sich gegenseitig Tipps geben.

Wilderness

Erster Stop beim Südafrika Roadtrip für mich war Wilderness, eine verschlafenes Dorf an der Garden Route. Die acht-stündige Fahrt verging durch die abwechslungsreiche Landschaft entlang der Straße wie im Flug.

Ich habe mir Wilderness ausgesucht, weil es am Meer liegt und mich der Garden Route National Park durch seine schönen Wälder zum Wandern und Entspannen gelockt hat. Und der Name ist doch weltklasse, oder? 😉 In Wilderness kann man im Meer baden, surfen, wandern gehen, Kanu fahren, reiten, den Sonnenuntergang genießen und Paragliding machen. Neben ein paar Restaurants und Shops gibts im Dorf nichts großartiges zu sehen.

Abschalten, bitte!

Aber das macht auch nichts, weil es soo schön friedlich in der Wild Farm, meinem Hostel, ist, das etwas abseits vom Schuss überhalb vom Dorf  liegt. Der 360 Grad Blick über die Atlantikküste, die Outeniqua Berge, Seen sowie saftig-grüne Wiesen mit Kühen und Pferden ist einfach genial. Ruhe pur. Einfach die Seele baumeln lassen, auf der Terasse das Meer beboachten oder spazieren gehen.

20151205_091923

Kaffee trinken auf der Terasse der Wild Farm

Wandern zum Wasserfall

Ich habe mich für den Half Collared Kingfisher Trail entschieden, der das Highlight des Garden Route National Parks ist. Super einfache Wanderung, weil es durch den schattigen Wald geht und es fast keine Steigung gibt. Ein großer Teil liegt auf einem befestigten Holzweg, also noch einfacher. Durch die Lianen, das Rauschen des Flusses und das Vogelgezwitter fühlt man sich wie im Urwald!

20151206_104242

20151206_134439

20151206_110904

Nach dem ersten Kilometer und einer Holztreppe kommt man am Touw River an, den man mit einem Floss überquert. Macht Spass sich da drüber zu ziehen. Nach weiteren 2,5 Kilometern immer entlang des Flusses erreicht man das Highlight – der Wasserfall!!

20151206_125107.jpg

Es war das perfekte Wetter, um direkt reinzuspringen – großartige Erfrischung. Die Wassertemperatur war genau richtig, um sich abzukühlen. Was ein beruhigtendes Gefühl, einfach auf einem Stein im Wasser zu sitzen, die endlosen Wassermassen zu sehen und der Geräuchskulisse des Wasserfalles zu lauschen.

Augen zu, zuhören und genießen.

Wasserfall_Wilderness

Der Rückweg dauerte dann noch mal eine Stunde zurück zum Parkplatz. Tolle Wanderung, super ausgeschildert und großartiges Naturerlebnis!  Hätte ich mehr Zeit gehabt, würde ich gerne zum Campen und Kanu fahren zurückkommen. Machs auch, du wirst es nicht bereuhen!

Fazit: Wilderness – hier ist der Name Programm. Super chilliges Dorf, umgeben von großartigen Wäldern, Seen und der Küste – genau das Richtige um abzuschalten.

Wo konntst du das letzte Mal mal richtig abschalten?

20151205_184234.jpg

20151205_194645

Sonnenuntergang am Strand von Wilderness

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s